Gute Gründe, die für eine Immobilien Kapitalanlage sprechen

8 Gründe
für eine Immobilien Kapitalanlage

Jetzt Termin vereinbaren

Bild: Rohbau für ein Wohnbauprojekt im Schwarzwald Baar Kreis. Ein guter Grund für ein Immobilien Investment.

Von niedrigen Zinssätzen bis zu Wertsteigerungspotential

Gute Gründe für ein Immobilieninvest

Oftmals fehlt nur der letzte kleine Funken, bis aus einem Gedanken Realität wird. Wenn es Ihnen bei der Überlegung, ob Sie in eine Immobilienkapitalanlage investieren sollen, gerade so ergeht, dann dürfen Sie beruhigt sein – genau vor dieser Entscheidung standen schon viele Kapitalanleger vor Ihnen. Dies zeigt, dass Sie nicht leichtfertig mit Ihrem (zukünftigen) Vermögen umgehen und Entscheidungen bewusst treffen.

Wenn wir durch unsere Informationen mit einem Impuls zur  Entscheidungsfindung beitragen können, dann freuen wir uns.

Hier haben wir Ihnen 8 gute Gründe, die für eine Immobilien Kapitalanlage sprechen, aufgeführt. Und Sie wissen, sollten Sie Fragen haben, dann sind wir gerne persönlich für Sie da.

01

Niedrige Zinssätze für Immobilien Kredite

Die positiven Auswirkungen von niedrigen Kreditzinsen spüren all jene, die eine Immobilie erwerben möchten und hierfür Fremdkapital benötigen. Mit einem Zinssatz von oft nur +/- 1 Prozent sind Immobilienkredite ein richtiges Schnäppchen.

  • historisch niedriger Zinssatz
  • günstige Kredite
  • auch langfristige Laufzeit möglich

02

Niedrige Zinssätze für Guthaben

Verfügen Sie über eine größere Summe an Eigenkapital, so sind niedrige Zinssätze (aktuell kaum über 0 % bis hin zu Minuszinsen) ein Desaster für Ihre Vermögensentwicklung. Hinzu kommt noch die Inflation, welche sich zusätzlich negativ auf Ihr Kapitalvermögen auswirkt. Doch nun zum Positiven. Setzen Sie Ihr Eigenkapital gezielt in den Erwerb von Immobilien ein, so vermeiden Sie Negativzinsen. Gleichzeitig profitieren Sie vom Wertsteigerungspotenzial, welches bei Immobilien zumeist gegeben ist.

  • vermeiden von Negativzinsen
  • relativ sichere Anlageform
  • langfristig Wertsteigerung möglich

03

Inflation entgegenwirken

Zur Inflation gibt es zwei einfache Fakten:

„Ist die Inflation höher als die Guthabenzinsen, so verlieren Sie automatisch Geld, wenn Ihr Geld auf dem Bankkonto liegt“. Im Klartext bedeutet dies, dass Ihr Vermögenswert im Laufe der Zeit langsam aber sicher sinkt. Oder noch drastischer ausgedrückt, die Inflation führt zu einer langsamen Entwertung von Erspartem.

„Ist die Inflation höher als die Darlehenszinsen, so werden Ihre Schulden immer weniger Wert“. Als Kreditnehmer dürfen Sie sich über eine Inflation, die höher liegt als die Höhe der Kreditzinsen, freuen. Den mit jedem Jahr werden Ihre Schulden etwas weniger. Dies ist die Folge der realen Geldentwertung, die sich auch daran erkennen lässt, dass dem gleichen Geldbetrag weniger Kaufkraft entgegensteht.

Inflation bedeutet in der Regel immer eine Wertsteigerung von Immobilien.

  • Inflation entwertet Sparguthaben
  • Inflation verringert Schulden
  • Lösung: Investition in Immobilien

04

Mit Mieteinnahmen das Darlehen zurückzahlen

Wenn Sie für Ihre Immobilien Kapitalanlage Fremdkapital in Form eines Darlehens aufgenommen haben, so tragen die Mieteinnahmen erheblich zur Tilgung des Darlehens bei. Im Idealfall decken die monatlichen Mieteinnahmen die Darlehenszinsen. Auf jeden Fall senken die Mieteinnahmen Ihre monatliche Belastung, sodass sich Ihre gekaufte Immobilie mit einem geringen Eigenanteil langsam, aber sicher abbezahlt.

  • nur geringer Eigenbeitrag zur Tilgung von Fremdkapital
  • eigene finanzielle Belastung ist gering
  • mit der Miete Eigentum abbezahlen

05

Wertsteigerungspotenzial

Man kann es nicht oft genug betonen: „Lage, Lage, Lage“. Die mögliche Wertsteigerung einer Immobilie ist natürlich zuallererst vom Markt selbst abhängig. Aber innerhalb des Marktes ist die Lage mit der wichtigste Faktor, der direkten Einfluss auf den Wert der Immobilie und die Wertsteigerung hat. Unter dem Begriff Lage verstehen wir nicht nur die geografische Lage, sondern auch die Ausrichtung des Grundstückes, die vorhandene Infrastruktur und die Möglichkeiten der Nutzung. Eine gute Lage ist die Grundlage für die Wertbeständigkeit einer Immobilie und für ein mögliches Wertsteigerungspotenzial. Beim Kauf einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus oder einer Wohnanlage sollten Sie zusätzlich die Lage der Wohnung innerhalb des Objekts berücksichtigen.

Um dem Begriff Lage etwas mehr Details abzugewinnen, nehmen Immobilienverkäufer eine Unterscheidung in Makrolage und Mikrolage vor.

Bezeichnet die Makrolage eher das weitere Umfeld, beginnend beim Stadtviertel über die Stadt bis in die Region hinaus, so benennt die Mikrolage die direkt vor Ort vorfindbaren Gegebenheiten. Hierunter fallen z. B. Struktur der Bewohner, Straßenverlauf und evtl. Lärmauswirkungen, Entfernung zum öffentlichen Nahverkehr, Nahversorger, Schule, Kindergarten usw.

  • Wertsteigerung = zusätzliches Vermögen
  • gute Lage bedeutet Sicherheit
  • bessere Rendite

06

Zusatzeinkommen generieren

Bereits unsere Großeltern wussten, dass eine eigene Immobilie auch immer eine effektive Altersvorsorge darstellt. Wir gehen jetzt noch einen Schritt weiter. Mit einer Immobilienkapitalanlage lässt sich auf lange Sicht gesehen ein respektables Zusatzeinkommen generieren.

Egal ob Sie mit diesem Zusatzeinkommen Ihre Rente aufstocken, Ihren Lebensstandard finanzieren oder Ihr Vermögen aufbauen – eine Immobilienkapitalanlage macht dies alles möglich.

Dient die Mietzahlung in den Anfangsjahren noch der Tilgung des Fremdkapitals, so wird nach Tilgungsende aus der Mietzahlung ein regelmäßiges Zusatzeinkommen. Natürlich möchten wir nicht verschweigen, dass Mieteinnahmen zu versteuern sind – aber unterm Strich bleibt Ihnen dennoch ein schönes Zusatzeinkommen. Und dies zusätzlich zum Vermögenswert der Immobilie.

  • mehr Geld in der Tasche
  • zusätzlich noch den Vermögenswert der Immobilie
  • auch als Altersvorsorge geeignet

07

Zuschüsse und günstige Darlehen

Wird bei der Immobilie auf den Bereich Energieeffizientes Bauen bzw. Sanieren geachtet, so sind seit 1. Juli 2021 teils deutlich höhere Fördersummen abrufbar. Zusätzlich wurden die Zinssätze für Förderkredite der KfW (Kreditanstalt für Wiederaufbau) angepasst und beginnen bereits bei einem effektiven Jahreszins von nur noch 0,66 Prozent.

Neu ab dem 1. Juli 2021 ist die Möglichkeit aus einer Kredit- und einer Investitionszuschuss-Version zu wählen. Bisher wurden Förderungen lediglich in Form von Förderkrediten mit günstigen Darlehenszinsen und Tilgungszuschuss gewährt. Jetzt kann ein Investitionszuschuss beantragt werden, auch wenn kein Darlehen von der KfW in Anspruch genommen wird.

  • energieeffizient Bauen oder Sanieren zahlt sich aus
  • Zuschüsse erhalten
  • günstige Darlehen von der KfW

08

Abschreibung und steuerliche Vorteile

Grundsätzlich gilt, dass alles was Sie steuerlich absetzen können, Ihr zu versteuerndes Einkommen verringert. Denn nur auf dieses bezahlen Sie letztendlich Ihre Steuern. Somit sind steuerliche Einsparmöglichkeiten ein weiterer Baustein, der sich positiv auf die Renditeentwicklung einer Immobilien Kapitalanlage auswirkt.

Als Vermieter von Immobilien können Sie diese Immobilien mit jährlich 2 Prozent der Anschaffungskosten (Erwerbs- plus Nebenkosten) abschreiben. Bei Altbauten mit Baujahr vor 1925 sind es 2,5 Prozent. Ist das Objekt denkmalgeschützt, so gelten gesonderte Abschreibungssätze. Zusätzlich sind auch Kosten wie Maklercourtage, Grundsteuer (sofern diese nicht vom Mieter getragen wird), Reparaturkosten und Finanzierungszinsen steuerlich absetzbar und reduzieren so Ihr zu versteuerndes Einkommen.

  • Abschreibungen reduzieren das zu versteuernde Einkommen
  • 2 % Abschreibung pro Jahr (AfA)
  • auch Nebenkosten absetzbar

… 100

... und 100 weitere gute Gründe

Sicherlich finden Sie für sich und genau für Ihre individuelle Situation noch 100 weitere Gründe, die für eine Kapitalanlage in Immobilien sprechen.

Vermögensaufbau, Altersabsicherung, Steuerersparnis, Zusatzeinkommen  – egal, was Ihre persönlichen Gründe sind und weshalb Sie sich für eine Immobilienkapitalanlage entscheiden – wir sind der festen Überzeugung, dass dies auf jeden Fall die richtige Entscheidung ist.

  • es ist immer der richtige Zeitpunkt
  • 100 Gründe die dafür sprechen
  • denken Sie positiv und zukunftsorientiert

Immobilien die sich als Kapitalanlage eignen

Auf die oft gestellte Frage „Welche Immobilien eignen sich zur Kapitalanlage?“, lautet unsere Antwort immer „Alle Immobilien“. Die Frage müsste eher lauten, welche Immobilienkapitalanlage passt zu mir, zu meinen finanziellen und zeitlichen Möglichkeiten, welche Erfahrung und Immobilien Know-how habe ich und möchte ich mich selber um alles kümmern oder lege ich dies in fachlich versierte Hände, also in ein Rundum-Sorglos-Paket.

Prinzipiell stehen im Markt als Immobilienkapitalanlage Eigentumswohnungen, komplett vermietete Mehrfamilienhäuser, Einfamilienhäuser und auch unterschiedliche Arten von Gewerbeimmobilien zur Verfügung.

Unsere Empfehlung für Privatanleger: Für Privatanleger empfehlen wir eine Kapitalanlage in Eigentumswohnungen oder in gemanagte Apartments in Apartmenthäusern mit fester Rendite.

Jetzt Anfrage stellen und mehr Infos anfordern